Prägende Persönlichkeiten

Edith Haberland-Wagner
*1899, †1996

Die Stifterin und Namensgeberin Frau Edith Haberland-Wagner war in der vierten Generation Nachfahrin der Familie Wagner, die im Rahmen der Säkularisierung die Klosterbrauerei erworben hatte. Sie war die letzte Erbin mit dem Nachnamen Wagner. Frau Edith Haberland-Wagner war kulturell interessiert, bereiste die Welt und stand als Malerin der Künstlergruppe „Murnauer Kreis“ sehr nahe. Selbständig und vorwärtsgewandt übernahm sie die Verantwortung, trat als 82-Jährige das Erbe der Brauerei an und bestimmte das Geschehen der Brauerei bis zuletzt. Sie ernannte ihren Vertrauten aus dieser Zeit, Herrn Ferdinand Schmid, den damaligen Geschäftsführer der Brauerei, im Rahmen der Stiftungsgründung zum Ersten Vorstand auf Lebenszeit. So sicherte sie den Erhalt der Privatbrauerei und bewahrte die Identität der Augustiner-Brauerei auch zum Wohl ihrer Mitarbeiter. Ihre hilfsbereite Großzügigkeit allen Arbeitern und Angestellten gegenüber war legendär. Darüber hinaus lag es ihr sehr am Herzen, der Gesellschaft Gutes zu tun.

Dr. h.c. Ferdinand Schmid
*1925, †2013

Der studierte Jurist begann seine Karriere als Geschäftsführer des Vereins Münchener Brauereien, war anschließend in der Löwenbrauerei tätig und wechselte 1970 zur Augustiner-Brauerei. Er wurde Mitglied der Geschäftsleitung der Augustiner-Bräu Wagner KG. Mit seiner Leidenschaft für alte Baudenkmäler machte er sich um die Augustiner-Brauerei und die Stadt München verdient. Von der Augustiner-Belegschaft wurde er bis zum Schluss respektvoll „Herr Direktor“ genannt.

Für das soziale Engagement der Stiftung wurde Herr Ferdinand Schmid mehrfach ausgezeichnet:

  • Ehrenpräsident des Bayerischen Brauerbundes
  • Goldene Ehrenmünze der Landeshauptstadt München
  • Bundesverdienstkreuz I. Klasse
  • Medaille München leuchtet in Silber und Gold
  • Großer Tiroler Adler-Orden
  • Rupert-Virgil-Orden
  • Ehrendoktorwürde der LMU München

Catherine Demeter
*1963

Im November 2013 berief Herr Ferdinand Schmid Frau Catherine Demeter als seine Nachfolgerin in das Amt des Ersten Vorstandes der Edith-Haberland-Wagner Stiftung. Somit legte er die Verantwortung, die ihm seinerzeit von Frau Edith Haberland-Wagner übertragen wurde, wiederum vertrauensvoll in die Hände einer Nachfahrin der Augustiner-Gründerfamilie Wagner in siebenter Generation. So schreibt sich die Geschichte von Frauen in tragenden Positionen für Augustiner fort. Besonders durch ihr familiäres Erbe und ihre engagierte Tätigkeit als Gesellschafterin der Augustiner-Brauerei seit 1995 fühlt Catherine Demeter sich seit jeher eng mit München verbunden. In einer Unternehmerfamilie groß geworden, knüpft sie an eine Tradition engagierter, vorwärtsdenkender Unternehmerinnen an, die Gutes für die Gesellschaft bewirken wollen.